Im Netz

Sexting

Sexting bedeutet:

Ein Mensch verschickt mit dem Handy ein Nackt·foto von sich an eine andere Person.

Oder ein Nackt·video.

Das schwere Wort dafür heißt: Sexting.

Das Wort kommt aus dem Englischen.

Es setzt sich zusammen aus Sex und Texting.

Texting heißt eine Kurz·nachricht verschicken.

Zum Beispiel über WhatsApp.

Schwierig beim Sexting ist:

Du weißt nie

was mit Deinem Foto oder Video passiert.

Zum Beispiel:

  • Dein Foto wird anderen Menschen gezeigt.
  • Dein Foto wird an andere Menschen weiter·geschickt.
  • Dein Foto wird ins Internet gestellt.

Ganz viele Menschen können Dich dann nackt sehen.

Das fühlt sich schlecht an.

Das ist unangenehm, peinlich und gemein.

Im Gesetz steht:

Streng verboten ist:

►     Das Herstellen,

►     der Besitz und

►     das Weitergeben

von Sex·bildern oder Sex·videos,

die die Geschlechts-Organe,

den Po oder sexuelle Handlungen von Kindern zeigen. 

Das schwere Wort dafür ist Kinder-Pornografie.

Das ist ein Verbrechen.

Dafür wird man bestraft.

Auch wenn jemand anderes diese Fotos gemacht hat:

Man darf sie nicht haben.

Auch wenn Du 14 – 17 Jahre alt bist,

gilt hier das gleiche Verbot.

Das schwere Wort dafür ist Jugend·pornografie.

Gib Sexting keine Chance.

Schütze Dich und Deine Freunde.

Sende keine Nackt·fotos oder Nackt·videos weiter.

Lösche die Bilder oder Videos.

Schütze Dich und alle Anderen.

Auch wenn Du sie nicht kennst.

Selbstschutz

Du willst Deinem Partner ein Nackt·foto schicken

Schütze Dich:

Zeige nicht Deinen Kopf.

Zeige nicht den Hintergrund Deines Zimmers. 

So erkennt man Dich nicht.